Entstehung

Die «Sagaplatz AG» übernahm das ehemalige Sägerei-Areal der Firma Lietha und realisierte zusammen mit der Gemeinde Grüsch einen Studienauftrag. Es wurden zwei spezialisierte Architekturbüro eingeladen, wobei das Projekt von Giubbini Architekten ETH SIA AG aus Chur sowohl die Gemeinde Grüsch als auch die Bauherrschaft überzeugte. Die Überbauung wird vom Architekturbüro Fritz Niggli weiter bearbeitet und ausgeführt.

Das zu überbauende Areal «Sagaplatz» liegt unmittelbar angrenzend an das funktionale Dorfzentrum und den Bahnhof von Grüsch.